Signal (auf den) Desktop

Messenger für Smartphones gibt es wie Sand am Meer. Neben vielen unbrauchbaren gibt es auch reichlich schreckliche. Oh ja, ich habe zwei davon sogar schon eingesetzt – shame on me. Zum einen WhatsApp, was für meinen Geschmack reichlich nervig ist. Darum wechselte ich sogar kurzzeitig zu ChatON (R.I.P.). Diesen Messenger hatte ich mir bei einem Android-Upgrade, auf meinem damaligen Samsung Galaxy Note, eingefangen.

Continue reading Signal (auf den) Desktop

Server mit Ubuntu Linux und Plesk

Ubuntu Linux ist ein Betriebssystem, bei dem seine Entwickler viel Wert auf eine einfache Installation und benutzerfreundliche Bedienung legen. Von Ubuntu gibt es auch eine Server Variante, die laut Hersteller-Website für Aufgaben vom einfachen Dateiserver bis zu einem großen Cloud-Cluster geeignet ist.
Und dann gibt es da noch Plesk. Dabei handelt es sich, entsprechend der Produktwebsite, um eine ‚Webverwaltungslösung‘, die zum schnellen und einfachen Verwalten von Websites vorgesehen ist.

Continue reading Server mit Ubuntu Linux und Plesk

Anleitung zur Verkäufer-Bewertung

Gibt es etwas sinnloseres als eine Anleitung zur Verkäufer-Bewertung

Foto: Anleitung zur Verkäufer-Bewertung
Foto: Anleitung zur Verkäufer-Bewertung

Allein schon die Bewertung eines Verkäufers erscheint mir sinnlos. Entweder es klappt mit dem Versand oder nicht. Gibt es ein wirkliches Problem, wird der Verkäufer kontaktiert. Klappt das mit der Schadensregulierung nicht, wird der Verkäufer zukünftig gemieden. Das ist doch ganz einfach. Oder nicht?
Hätte ich etwas Zeit übrig, und gäbe es viertel oder halbe Sterne, würde ich die Kreatur entsprechend bewerten. Schließlich wurde das erworbene Produkt sinnlos beklebt.

Grafik: Screenshot: xconsole

Couldn’t open /dev/xconsole

Ich weiß ja gar nicht wie old school das ist, sich in der Xconsole Meldungen aus verschiedenen Log-Dateien anzeigen zu lassen. Aber ich gebe es zu, ich habe es die letzten 15 Jahre gemacht. Das ist schon leicht praktisch. Man bekommt ein paar Infos vom System mitgeteilt und sieht sie sofort – wenigstens so lange, bis andere Fenster die Xconsole verdecken – was gerade los ist.
Continue reading Couldn’t open /dev/xconsole